Geschrieben von David Schwingen am 10.07.2016 um 21:55h, letzte Aktualisierung: 22.07.2016 um 08:13h
Zeitaufwand, um diesen Artikel zu lesen: 5 Minuten

Unsere Autor, David Schwingen

Bonjour und hallo liebe Leser,

waren Sie schon mal in Frankreich? Nein?
Ich schon. Und das meine ich ohne jede Arroganz, denn Arroganz mag ich nicht.
Mein erster Ausflug führte mich 1998 in die französische Hauptstadt: nach Paris!

"Wohin auch sonst", werden Sie vielleicht denken. Nun, so klar, wie Sie vielleicht denken, war das alles gar nicht.

1981 in Köln geboren

David Schwingen Gestatten Sie, dass ich mich vorstelle?
Ich heiße David Schwingen und bin am 10.11.1981 in Köln geboren.
Von 1992 bis 1998 besuchte ich das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Köln.

Berlin oder Paris? Ich war für Berlin

Ende 1997 / Anfang 1998 gab es in unserer Klasse eine Abstimmung darüber, wohin unsere Abschlussfahrt (10. Klasse) führen sollte: Zur Auswahl standen Berlin und Paris.

Mitten in der Pubertät konnte ich mit Paris nicht so viel anfangen. Ich hatte Vorbehalte, was die französische Sprache anging und da ich im wiedervereinigten Deutschland bisher noch nie in Berlin war, gab ich meine Stimme für Berlin ab. Die Berlin-Fraktion unterlag mit einem knappen Ergebnis und so führte die Abschlussfahrt nach Paris.

Andere Städte sind Städte, Paris ist eine Welt!

Dieses Zitat stammt von Karl V und ich kann es voll und ganz unterstreichen. Es war Juli 1998. Während die Fußball-Weltmeisterschaft in Frankreich ausgetragen wurde, fand unsere Klassenfahrt nach Paris statt. Auf einer Großleinwand am Hôtel de Ville jubelten wir über das 2:0 der deutschen Nationalmannschaft gegen den Iran und ich verliebte ich mich allmählich in diese Stadt.

Diese Stadt hatte so viel Charme. Obwohl Paris eine Großstadt ist, wirkte alles so vertraut. Die langen, großen Straßenzüge wirkten nicht einschüchternd, sondern strukturiert. Der Straßenverkehr in Paris war aufregend, aber wirkte nicht chaotischer als der Straßenverkehr in Köln. Heute denke ich darüber übrigens anders.

An allen Ecken gab es was zu entdecken: Louvre hier, Eiffelturm dort und abends Picknick am Ufer der Seine. Absolut gigantisch ist es auf den Stufen des Montmartre zu sitzen und den Ausblick über die Dächer von Paris zu genießen. Fantastisch! Paris und ich: Das war der Beginn einer großen Liebe.

Paris machte mich neugierig auf ganz Frankreich

Das Eis war gebrochen. Paris hatte mich geflasht und in mir eine riesengroße Neugier für Frankreich geweckt. Knapp einen Monat nach meinem ersten Besuch, war ich erneut in Paris und selbst heute - 10 Paris-Urlaube und 18 Jahre später - habe ich noch immer nicht alles von Paris entdeckt.

Aber - dank Paris - war ich neugierig auf Frankreich geworden worden. Ich lernte die - vorher ungeliebten - Französisch-Vokabeln und besuchte etliche Teile Frankreichs: Picardie, Normandie, Bretagne, Atlantik, Languedoc-Roussillon, Alpen, Provence und die Côte d’Azur.

Frankreich ist ein wunderschönes Land mit tollen Menschen

In etlichen Urlauben erkundete ich Frankreich. Es verging kaum ein Jahr, wo ich nicht in Frankreich Urlaub machte. Die Landschaften sind sehr vielfältig und abwechslungsreich: Der Norden ist ganz anders als der Süden. Aber egal wo ich war, ich habe ein wunderschönes Land mit hilfsbereiten Menschen kennengelernt.

Deutsche mit Vorurteilen gegenüber Franzosen und Frankreich

Wenn ich aber Deutschen von Frankreich vorschwärme, spüre ich hier und da Vorurteile gegenüber Frankreich. Gerade diejenigen, die kein Französisch beherrschen, berichten mir von einer Angst, sich in Frankreich nicht zurecht zu finden.

Dieses wunderschöne Land nicht zu besuchen, nur weil es sprachlichen Barrieren gibt?
Das fand ich schade und so entstand die Idee einen kostenlosen Online-Reiseführer für Frankreich zu machen.

Mein Anspruch ist es hierbei Ihnen die Dinge informativ und bestmöglich zu erklären, damit Sie sich auch ohne Französischkenntnisse in Frankreichg gut zurecht finden. Alle Recherchen hierfür unternehme ich mit meiner Firma auf eigene Kosten. Refinanziert wird dieser Reiseführer lediglich durch Werbeanzeigen. Mittlerweile existieren - neben Frankreich-Portal.de - auch Reiseführer für Paris (Paris-Infos.de) und die Normandie (Normandie-Web.de).

Nicht die Weisheit mit dem Schaumlöffel gefressen

Ich bin zufrieden, wenn Ihnen meine Artikel und Tipps etwas im Urlaub gebracht haben. Dennoch kann eine Person alleine niemals alles wissen.

Die Qualität dieses Projekt lebt daher auch von Ihrer Mithilfe. Wenn Sie also mit meinen Tipps gut zurecht gekommen sind, lassen Sie mich dies bitte ebenso wissen, wie wenn Sie völlig andere Erfahrungen gemacht haben. Nur so, kann ich Artikel verändern oder auf andere oder zusätzliche Aspekte eingehen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und à bientôt (Bis bald).

Ihr,

David Schwingen

Was ist Ihre Meinung?

Was denken Sie über diesen Artikel:

Fühlen Sie sich ausreichend informiert oder gibt es Themen, die wir nicht behandelt haben? Ist der Artikel vielleicht sogar zu ausführlich geworden oder haben Sie einen konkreten Wunsch für neue Artikel? Ihre Meinung interessiert uns!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Nach oben